Duell auf Augenhöhe mit Punkteteilung SV 70 Tonndorf - FSV Fortuna Hopfgarten Ergebnis: 1:1

Ein sehr ansehnliches Fussballspiel bekamen die Zuschauer beider Mannschaften am Samstag in Tonndorf zu Gesicht.
Das Spiel begann bei wiedermals sehr warmen spätsommerlichen Temperaturen um die 30 °C Marke taktisch kräftesparend abwartend. Beide Mannschaften zollten sich anfangs gehörig Respekt und versuchten durch sichere Ballaktionen vermehrt an Sicherheit zu gewinnen. Unserem Team gelang es fortan mehr und mehr die Spielanteile an sich reißen zu können und man erarbeitete sich die ersten nennenswerten Chancen. Nach einem langer Abschlag von Torhüter Acker konnte Stürmer Nimke die Kugel fast erreichen und hätte den ersten Treffer erzielen können. Kurz darauf konnten weitere Schüsse nur mit viel Mühe durch den Tonndorfer Keeper abgewehrt werden. Spätestens als ein Ball nur sehr glücklich vor dem einköpfenden Weinschenk auf oder gar knapp hinter der Linie geklärt werden konnte, war die Fortuna im Spiel. Es erinnerte an die Partie in Tonndorf aus dem Vorjahr, als wir uns eine ähnlich gute 1. Hälfte mit vielen Torchancen erspielen konnten und für den hohen Aufwand diesmal wieder nicht belohnten. Die Tonndorfer kamen eig. nur mit diversen Fernschüssen in Richtung Tor, konnten diese aber nicht wirklich gefährlich unterbringen, sodass Torhüter Acker auch seine Bodenabstöße nochmals üben konnte. So ging es nach guter Mannschaftsleistung torlos mit 0:0 in die Pause.

In zweiten Durchgang kamen die Tonndorfer mit einem anderen Gesicht aus der Kabine. Auch begünstigt durch das Spiel auf die eigenen Fans, entwicktelten die Tonndorfer deutlich mehr Druck und konnten sich auch erste gute Torchancen erarbeiten. Das Spiel wurde dadurch intensiver und auch merklich körperbetonter. Ersichtlich auch durch sechs gelbe Kartons in Hälfte zwei. Spätestens als den Tonndorfern ein berechtigter Strafstoß zugesprochen wurde (68. min), welchen Acker beeindruckend hielt, kamen wir wieder besser ins Spiel und konnten für Entlastungen sorgen. Allen voran Kapitän Weinschenk ging immer wieder mit starken Antritten in Gegners Hälfte, setzte insgesamt viele positive Akzente und war selten nur mit Foul zu stoppen. Im Spiel gab es nun auf beiden Seiten die ein oder anderen Chancen zum Torerfolg. So dauerte bis zur 76. min als nun doch der erste Treffer in der Partie fiel. Die Tonndorfer gingen nach einem Flachschuss aus 16 m ins Eck mit 1:0 in Führung. Nach Anweisung durch Grochau, welcher Weinschenk jetzt noch offensiver einsetzte und immer wieder mit langen Bällen suchte, kamen wir offensiv wieder schnell in Tritt. Letzlich sorgte in der 81. min eine Flanke -getarnt als abgefälschte Bogenlampe- durch Schmidt für Gefahr im Tonndorfer Strafraum, welche Abnehmer Weinschenk durch drangvollen Zug zum Tor gekonnt ins lange Eck einnicken konnte. Er belohnte nicht nur sich, sondern auch die Mannschaft für eine sehr gute Auswärtspartie.

Eine gute und souveräne Schiedsrichterleistung rundete das unterm Strich in Ordnung gehende Unentschieden ab.

Aufgebot FSV: Acker - Weise (Schön), Hake (Görner)(Seelig), Grochau, Zipfel- Schmidt, Döhner, Weinschenk (MK) Zitzmann- Pohlert, Nimke

Ausschau: Am kommenden Sonntag (15 Uhr) empfangen wir die Gäste aus Blankenhain II. zum 3. Punktspiel.

E.G.