Derbyniederlage

 

Man hatte sich so viel vorgenommen, wollte da weiter machen, wo man letzte Woche aufgehört hatte, aber man konnte die Überlegenheit auf dem Platz kaum in ein gutes Passspiel umsetzen. Defensiv wirkten wir dazu auf den Außenbahnen immer wieder überfordert.
Der Trainer musste krankheitsbedingt auf 3 Positionen umbauen.
In den ersten 25 Minuten zeigte sich wieder einmal, dass die Chancenverwertung unser Problem ist. Isseroda kämpfte 90 Minuten und das vor alloem in der 2. Halbzeit sehr beherzt in der Defensive.
Das 0:1 viel quasi folgerichtig, nach einem, Fehler auf der Außenbahn, stolpert ihn Weinschenk vollkommen unbedrängt in das eigene Tor.
In der zweite Halbzeit war die Feldüberlegenheit noch deutlicher, aber immer wieder bekamen die Gäste ein bein, einen Fuss oder die Hand zwischen den Torerfolg.
Die einzige Chance für Isseroda in der zweiten Hälfte nutzen die Gäste zum 0:2. Entäuschung beim FSV und Jubel in Isseroda.
„Wir haben ein Derby verloren. Das ganze Spiel wurde im Kopf entschieden. Sicher sind wir entäuscht, dies darf uns aber nicht zurückwerfen. Wir haben auch dieses Spiel überlegen gestaltet und Chancen gehabt, aber im Abschluss heute nicht überzeugt. Isseroda hat das gut gemacht und somit verdient gewonnen“ so Weiss nach dem Spiel.