Am Ende nicht belohnt

 

Mit einer unverdienten und unnötigen Niederlage ist der FSV in die Saison gestartet.
Dabei startete man stark in die Partie, hatte Ball und Gegner immer fest im Blick und unter Kontrolle. Schwer machte es die harte Gangart, die Empor anschlug, was auch zu einigen Verletzungen auf unserer Seite führte.
Quasi mit dem Halbzeitpfiff streichelte ein schöner Eckball von Weiss Kopf des Gegners und danach noch den Pfosten.
Bereits vorher kopnnte der FSV beste Chancen nicht nutzen, so war Pohlert in der 24., Koch in der 31. und erneut Pohlert aus aussichtsreichen Positionen nicht erfolgreich.
Nach der Pause grundsätzlich das gleiche Bild, aber im Prinzip die erste richtige Chance nutzte Empor zu Führung.
Egal Kopf hoch und weiter, richtig. Einen der zahlreichen Freistösse flankte Weiss schön in die Box und Koch vollendete. Jetzt schienen wir auf der Siegerstrasse.
Koch und Döhner mit Pfosten bzw. Lattentreffer, verdammt.
Dann kam, wie es kommen musste. Oschmann hatte etwas Luft und zieht einfach mal ab, die zweite und letzte Chance von Empor schlägt ein. Empor konzentrierte sich nun darauf auf Zeit zu spielen, was dem Schiedsrichter nicht gelang zu unterbinden. Etwas zu unkontrolliert agierte der FSV in der Schlussphase, trotzdem hatte Döhner und Koch, noch beste Einschussmöglichkeiten.
„Wir haben insgesamt einen guten Auftritt hingelegt. Wir müssen insgesamt noch viel disziplinierter werden und ruhig spielen, auch wenn wir einmal hinten liegen“ so Weiss nach dem Spiel.
Schade ist wirklich, dass man bei bestem Wetter, den Rasenplatz liegen lässt und auf dem Hartplatz spielt, macht keinem wirklich Spaß und förderlich für die Gesundheit ist dies ohne Frage auch nicht.